Wichtige Fragen - die richtigen Antworten!


Wir beantworten die wichtigsten oder immer wieder gestellten Fragen. Ist Ihre Frage nicht dabei? Dann mailen oder rufen Sie uns einfach an!


Wer ist „Black Forest Crowd“?

Black Forest Crowd ist eine durch die Unternehmensberatungsgesellschaft DIRK ALFARE consult initiierte Informationsplattform zum Thema crowdbasierte Finanzierungen. Wir begleiten die Unternehmer von der Businessplanung bis zum Abschluss des  Crowdfinanzierungsprojektes. Das bietet für die Unternehmen durch die Nähe vor Ort Vorteile.

 

Was sind die Vorteile einer Crowdfinanzierung?

Eine Finanzierung über die Crowd wirbt Quasi-Eigenkapital (korrekt: sog. "Mezzaninekapital") - oder Fremdkapital ein. Die Unternehmen bleiben unabhängig von Banken und gewinnen oft nicht nur Investoren, sondern auch Kunden und wertvolle Kontakte. Beim Crowdfunding spielen auch die Freude am Unternehmen, deren oft kreativer Geschäftsidee und der Fördergedanke, das "dabei sein!", eine wichtige Rolle.

 

Crowdfunding kann ein wichtiger Baustein im Rahmen eines Gesamtfinanzierungskonzeptes sein. Mehr denn je setzt sich jedoch die Überzeugung durch, die Crowdfinanzierung auch als Marketinginstrument anzusehen.

 

"Crowdfunding" oder "Crowdinvesting", was ist der Unterschied?

International ist das "Crowdfunding" der gebräuchliche Begriff. Ursprünglich ist es aus dem Einsammeln von Spenden und ideellen Unterstützern entstanden, insbesondere für kulturelle Projekte. Der Begriff "Crowdinvesting" ist in Deutschland für echte Unternehmensinvestments entstanden. In diesem Sinne betreiben wir das Investing, haben uns aber für die international übliche Bezeichnung entschieden. Darüber hinaus setzt sich seit einiger Zeit verstärkt das "Crowdlending" durch, hier wird das eigenen Vorhaben Kleinkreditgebern vorgestellt. Crowdlending deckt mittlerweile über 70 % des ganzen Marktes ab und zeichnet sich durch besondere Schnelligkeit aus. Allerdings sind einige Voraussetzungen als Unternehmen zu erfüllen, so dass dieser Finanzierungsweg nicht jedem offen steht.

 

Wie bewerbe ich mich mit meinem Unternehmen für ein Crowdfunding?

Ganz einfach! Das Formular unter "Für Unternehmen" ausfüllen und wir verschaffen uns einen ersten Eindruck von Ihrem Vorhaben. Ganz unverbindlich. Selbstverständlich behandeln wir alle Anfragen vertraulich. Wenn es passt, vereinbaren wir einen Termin, um uns kennenzulernen.

 

Was kostet das Crowdfunding?

Da arbeiten wir mit einem fairen Modell!  Nur wenn das Funding erfolgreich ist, fällt auch eine Provision an! 

In der Vorbereitungsphase kalkulieren wir unseren Honoraraufwand, um eine erfolgreiche Kampagne zu gestalten. Wenn immer es geht, binden wir hierbei Beratungszuschüsse (oft bis zu 50 %) mit ein. Näheres hierzu gerne im persönlichen Gespräch. Beim Crowdlending fallen keine Gebühren an, da hierbei seitens des Lendingportals selbst eine Vergütung für die Vorabberatung gezahlt wird.

 

Was passiert, wenn die Fundingschwelle nicht erreicht wird?

Nahezu bei jedem laufenden Projekt ist eine "Fundingschwelle" angegeben. Das Investment kommt nur zustande, wenn dieser Mindestbetrag erreicht wird. Nur dann zahlt der zwischengeschaltete Treuhänder die Anlagesumme an das Unternehmen aus.

 

Anderenfalls erhalten die Investoren ihr Geld nach Ablauf der Fundingsphase ohne Abzug und Kosten zurück!

 

Welches Risiko besteht für die Investoren?

Da es sich um eine Unternehmensbeteiligung oder einen nicht abgesicherten Kredit handelt, besteht das Risiko des Totalverlusts, wenn z.B. das Unternehmen Insolvenz anmeldet. Hiergegen gibt es keine Absicherung. Ein Investor sollte daher niemals seine letzten Ersparnisse dafür einsetzen.